Kreisverband Gerolzhofen (611)

Aktuelles aus dem BLLV-KV-Gerolzhofen Berichte von Veranstaltungen

Neu Nächste Veranstaltung

10.05.2006: Besuch des Judenfriedhofs in Geo

Satzung des Kreisverbandes Gerolzhofen

Ehrungen im KV

Einladungen und Infos an Mitglieder

Bilder von KV-Veranstaltungen

Vorstellung des Kreisverbandes

Verstorbene des KV

Satzung des BLLV

Erinnerung an unser verst. Mitglied Johannes Schreiber

 

Erinnerung an unser verst. Mitglied Ernst Hofmann

 

Erinnerung an unser verst. Mitglied Ernst Hofmann

Sonstiges 

Aktuelle Infos: Örtl. Personalrat im Lkr. Schweinfurt 

Bild vom örtlichen Personalrat (2002 - 2006)

Wichtige BLLV-Internetseiten 

Schulleiter-News 

 

 

Nächster Termin:

Einladungen (mit Programm-Downloads)

+++ Freitag, 03.06.16: Baumwipfelpfad Steigerwald +++

03.06.16

Baumwipfelpfad-Steigerwald

04.06.16

Kulturfahrt nach Melsungen-KV-SW-Land (mit KV-Geo)

Pensionistenbetreuer im ULLV

Pensionistenbetreuer im KV

Sigbert Mantel
Schönbergstraße 40
97500 Ebelsbach
09522 1823

Elmar Walter

BLLV-Kreisverband Gerolzhofen

Vorstandschaft

BLLV-KV-Gerolzhofen 

1. Vorsitzender:

Elmar Walter (seit 1984)
walter.elmar@t-online.de oder
walter.elmar@frankenwinheim.de

2. Vorsitzende:

Katrin Beinrott

Kassierin:

Yvonne Ruß

Schriftführerin:

Anneke Krüger

Kassenprüfer:

Otto Rau, Kurt Albert

Pensionistenbetreuer:

Elmar Walter

Schulpolitik

Steve Bauer

v. l.: Wolfgang Lindenthal, Elmar Walter,
Yvonne Ruß, Anneke Krüger, Katrin Beinrott,
Otto Rau

Fachlehrer:

NN (1. Vors.)

Förderlehrer:

NN (1. Vors.)

Ehrenvorsitzender:

Hans Anger

Mitglieder: 116 (Stand: 16.02.2016)

Schulhausbeauftragte:

bisherige Vorsitzende:

GS Gerolzhofen:

Rosemarie Baumgärtner

bis 1984: Hans Anger

GS Donnersdorf:

NN

seit 1984: Elmar Walter

GS Kolitzheim:

NN

  

MS Gerolzhofen:

Norbert Hofmann 

Wichtige BLLV-Internetseiten

BLLV

BLLV-Verbandsseiten

Sitemap der BLLV-Homepage

ULLV

ABJ-Bayern 

ABJ-Unterfranken

BLLV-Studentenwohnheime

Mitgliedsbeitrag

Wirtschaftsdienst des BLLV

 

 

 

Berufswissenschaft

Dienstrecht/Besoldung

Fachlehrer im BLLV

Fachlehrer-EG

Fachlehrer-mt

Förderlehrer

Kreisverbände in Ufr.

Kreisverbände im Int.

Rechtsabteilung BLLV

Schul-/Bildungspolitik

Schulleiter

Verwaltungsangestellte

Bay. SM für Unterricht u. Kultus

 

 

 

Bilder von Veranstaltungen des KV-Gerolzhofen (kleine Auswahl)
27.11.2004: IMAX
Mainfrankenpark
09.07.2003 - Waldgang 09.07.2003
 ... mit Brotzeit
09.07.03
 Zeitungsbericht
Sept. 03:
Kulturscheune Volkach
Okt. 03: Umweltschule Oberschwarzach
Waldgang mit Brotzeit Waldgang mit Brotzeit Waldgang mit Brotzeit
31.03.04: St. Ludwig Antonia-Werr-Z. 29.09.04: Orgelreise durch Gerolzhofen 08.12.04: Adventl. Feier Mainbernheim 2005 2006-Neuwahl im KV 11.07.07: Museum in der Johanniskapelle
07.10.2007: Fränkischer Singkreis (Leitung: Gustav Gunsenheimer)
zu Gast beim KV Geo in Donnersdorf
14.11.07: Infos über Spitalkirche Geo 08.10.08: GIZ Sulzheim 22.04.09:
Willkür und Widerstand
Fränkischer Singkreis in Donnerdorf 2007 Fränkischer Singkreis in Donnerdorf 2007 Fränkischer Singkreis in Donnerdorf 2007 Infos über die Spitalkirche in Gerolzhofen - 14.11.2007 Willkür und Widerstand 22.04.09
12.02.14:
Gunter-Sachs-Ausstellung
         
         

Ehrungen im Kreisverband...
KV-Ehrungen 2002 KV-Ehrungen 2003 KV-Ehrungen 2004 KV-Ehrungen 2005 KV-Ehrungen 2006 12.12.07: Ehrungen 2007
Ehrungen beim KV Gerolzhofen 2007
10.12.08: Ehrungen 2008 12.12.09: Ehrungen 2009 Ehrungen 2010 Ehrungen 2011 12.12.12: Ehrungen 2012 10.12.15: Ehrungen 2015
Ehrung 2008 Ehrung 2009

 

Besuch des Judenfriedhofs in Gerolzhofen
(Referentinnen: Frau Bräuer u. Frau Pfrang)
 - Bilder können mit einem Klick vergrößert werden -
   

Kleine Tonscherben auf den Augenlidern der Toten
Der BLLV-Kreisverband Gerolzhofen veranstaltete dieser Tage eine sehr informative Führung durch den Judenfriedhof Gerolzhofen mit Evamaria Bräuer. 
Maria Pfrang gab zunächst eine sehr interessante Einführung über jüdisches Leben in Gerolzhofen, sie erinnerte an die Synagoge in der Steingrabenstraße, an die allmählich sich verschärfende Lage für Juden ab 1933 in Deutschland, an die so genannte Endlösung 1941 durch Reinhard Heydrich und an die Deportationen der Juden in die Vernichtungslager. Doch schon bereits ab 1925 habe es antijüdische Hetzkampagnen gegeben. 1933 zählte die jüdische Gemeinde in Gerolzhofen 125 Mitglieder.
Schon in der Zeit der Kreuzzüge habe man Judenverfolgungen gekannt.
Eva- Maria Bräuer nannte die alte Bezeichnung für den Friedhof "Haus der Lebenden". Die 20 Pädagogen erfuhren eine Fülle von Einzelheiten.
50 Familien mussten es sein, um einen Friedhof von der Obrigkeit zu bekommen und der Mindestabstand zum nächsten Stadttor betrug 50 Ellen.
Der Judenfriedhof Gerolzhofen ist 10 000 Quadratmeter groß. 528 Grabstätten laut Kataster sind in 44 Reihen erfasst, davon sind 250 namentlich bekannt, der Friedhof steht selbstverständlich unter Denkmalschutz. Der ältesten Grabstein stammen aus dem 17. Jahrhundert und sind in hebräisch beschriftet.
171 jüdische Friedhöfe gibt es in Bayern, der nächste liegt in Schwanfeld.
Die Juden in unserer Gegend waren sehr arm, Bauern durften sie jedoch sein. Im Archiv steht zu lesen, dass es 1636 50 Bestattungen gab, die Ursache war sicherlich die Pest, die hier in dieser Zeit wütete.
Viel wusste Eva-Maria Bräuer über Hygiene und rituelle Waschungen zu erzählen, von Bruderschaften und Schwesternschaften. Tote wurden in Tüchern gewickelt und in einem einfachen Fichtensarg noch am gleichen Tag bestattet. Kleine Tonscherben legte man dem Verstorbenen auf die Augenlider, um am jüngsten Tag nicht geblendet zu werden. Alle Gräber weisen nach Osten, nach Jerusalem.
Strenge Trauer
Angesprochen wurde auch das Verbot der Organspende, der Blutspende und der Leichenverbrennung sowie die strenge Trauer nach dem Tod eines Familienmitgliedes für die Hinterbliebenen. Die heutige Zerstreuung der Juden in aller Welt geht zurück auf die Vertreibung aus Jerusalem durch die Römer.
BLLV-Kreisvorsitzender Elmar Walter dankte den beiden Führerinnen für einen sehr interessanten und informativen Nachmittag.

                                                                                                 Bericht von Main-Post-Mitarbeiter Wolfgang Lindenthal

 

Lehrer auf Orgelreise durch Gerolzhofen -
Veranstaltung am 29.09.2004
(Bild kann mit einem Klick vergrößert werden)
Viele Musikfreunde des BLLV-Kreisverbandes Gerolzhofen kamen dieser Tage voll auf ihre Kosten. Karl-Heinz Sauer, der katholische Dekanatskantor, verstand es ausgezeichnet drei Gerolzhöfer Orgeln im Rahmen der Feierlichkeiten "1225 Jahre Gerolzhofen" fachmännisch und anschaulich vorzustellen. Er gab dabei selbst jeweils eindrucksvoll eine kleine Kostprobe seines Könnens auf der Königin der Instrumente.
Die erste Station war die Friedhofskapelle. Die historisch wertvolle Orgel aus dem Jahr 1743 wurde von Johann Philipp Seuffert gebaut. Sie ist die älteste Orgel Gerolzhofens und seines Umlandes. Hier lauschten die knapp 20 Pädagogen einem fränkischen Orgelstück aus dem 17. Jahrhundert von Valentin Tretzel.
Die evangelische Erlöserkirche, die zweite Station, erhielt erst 1988 eine neue Orgel mit 15 Registern und zwei Manuale. Pfarrer Holger Bischof freute sich in seinem Grußwort über das große Interesse an seiner Kirche und an dem musikalischen Wirken in seiner Gemeinde. Der Dekanatskantor spielte hier die Fuge in e-moll von Carl Philipp Emmanuel Bach und zwei Choralvorspiele von Max Reger.
Die letzte Station war die Stadtpfarrkirche, deren Orgel 1998 mit 1,1 Millionen Mark völlig neu restauriert wurde. Sie besitzt drei Manuale mit 36 Registern. Sie ist von ausgezeichneter Qualität, im weiten Umkreis sucht sie ihresgleichen.
Karl-Heinz Sauer stellte hier die Orgel in ihren vielen Einzelheiten vor und erklärte eingehend die Funktionsweisen. Seine beiden Stücke, Orgelvorspiel von Johannes Brahms "O, Welt ich muss dich lassen" und das C-Dur Präludium von Johann Sebastian Bach (Feuerwehr), waren ein echter Ohrenschmaus.

Der BLLV-Kreisvorsitzende, Elmar Walter, dankte Sauer am Schluss für die ausgezeichnete Führung und für die wunderbaren Darbietungen auf der Orgel.
                                                                                                    Bericht von Main-Post-Mitarbeiter Wolfgang Lindenthal

 

Ernst Hofmann -
Erinnerung und Dank an eine engagierte Persönlichkeit
geboren: 19.08.1924 in Brodek (Ost-Sudetenland)
gestorben: 21.05.2004 in Stadelschwarzach

1948 - 1950: Studium in Würzburg
Lehrerstationen: Eibelstadt, Eßfeld, Erlach, Frickenhausen, THS II Gerolzhofen
1986 trat er in den Ruhestand

BLLV-Funktionen:
1950 Eintritt in den BLLV
Engagiert als
1. AbJ-Vorsitzender als Junglehrer (KV Ochsenfurt)
2. Vertrauenslehrer des BLLV
3. Viele Jahre stellvertr. Vorsitzender des KV-Gerolzhofen (1976 - 1988)
4. Danach: Pensionisten-Betreuer bis zu seinem Tod (2004)
Für seine Verdienste bekam er die goldene Ehrennadel des BLLV (1995).

Der BLLV-KV-Gerolzhofen erinnert sich an eine außergewöhnlich engagierte Persönlichkeit, die bis zu ihrem Tod die Belange des BLLV offensiv vertrat.
Wir danken für seinen Einsatz, erinnern uns gerne an seine Persönlichkeit und arbeiten in seinem Sinne weiter!

Das schönste Denkmal, das ein Mensch bekommen kann,
steht in den Herzen der Mitmenschen
(von Albert Schweitzer: Spruch auf der Todesanzeige von Ernst Hofmann)

 

Johannes Schreiber -
Erinnerung und Dank an eine engagierte Persönlichkeit
geboren: 30.09.1924 in Schweidnitz (Schlesien)
gestorben: 19.11.2005 in Gerolzhofen


Lehrerstationen:
Bamberg, Nürnberg, Holzkirchhausen, Neubrunn, THS I Gerolzhofen
1987 trat er in den Ruhestand

BLLL:
1954 Eintritt in den BLLV - 51 Jahre engagiertes Mitglied!

Der BLLV-KV-Gerolzhofen erinnert sich an einen außergewöhnlich engagierten Pädagogen und Schulleiter. Herzlichen Dank!
Leuchtende Tage ....
Weinet nicht, dass sie vorüber, sondern lächelt, dass Sie gewesen.

( Spruch auf der Todesanzeige von Johannes Schreiber)

 

Der örtliche Personalrat im Landkreis Schweinfurt (2002 - 2006)
- Mit einem Klick können Sie die Fotos vergrößern -
Personalrat 2002 Personalrat 2006 Abschied vom Personalrat 2006